Montag, 7. September 2020

Buchhülle

Ein ganz altes Kochbuch meiner verstorbenen Mutter habe ich zumindest äußerlich wieder zu ein wenig Ansehnlichkeit verholfen.
Meine erste Buchhülle; das erste Mal nähmalen (mittlere Katastrophe), egal, ich übe weiter;)))
Aber zunächst geht es daran, zumindest einige Rezepte meiner Mutter, die sie in ihrer Zeit in der Kochschule notiert hat, zu entziffern. Sütterlin ist mir nicht mehr so geläufig, aber mit ein wenig Geduld und Übung wird auch das gelingen.



Kommentare:

erna-riccarda hat gesagt…

Wie schön das Buch aussieht!!! Ich liebe alte Kochbücher, Sütterlin lernten wir im Fach "Schönschreiben" in der Volksschule (Grundschule). Deine Mutter hatte eine sehr schöne Schrift!!!
Liebe Grüße Erna

AnnasArt hat gesagt…

Liebe Erna, vielen Dank, das hätte meine Mutter sehr gefreut. Ich habe auch in der Grundschule eine kurze Zeit Sütterlin gelernt, aber es ist nicht viel hängen geblieben. Aber so fällt es mir nicht ganz so schwer und ich hoffe, dass ich die Lücken bald auffüllen kann.

Tessa Berg hat gesagt…

Liebe Ingrid,
einen wunderschönen und passenden Einband für das Kochbuch Deiner Mutter hast Du genäht. Die Margeriten heimeln nostalgisch an und passen perfekt zum Inhalt. Deine Mutter hatte wirklich eine sehr schöne Schrift. Sonst hab ich mit handschriftlichen Texten arge Probleme, aber ich finde, es ist recht gut zu lesen. Gedruckt ist etwas einfacher. Aber, das ist ja ein wahrer Schatz, den Du da Dein Eigen nennen darfst.
Liebe Grüße Kati